Eine Woche RecruitingHUB. Wer steckt eigentlich dahinter?

Ich führe ein Startup-Leben und trotzdem sitze ich in einem Büro und bin nicht alleine. Co-working Space? Nope! Denn RecruitingHUB gehört zur Tom Talent Gruppe und ist eine Tochtergesellschaft der Prospective Media Services PMS AG. Aber eins nach dem anderen...

Genau vor einer Woche habe ich als erster Mitarbeiter und Geschäftsführer von RecruitingHUB angefangen. Und ich starte nicht bei Null! Viel Vorarbeit wurde vom Mutterhaus Prospective bereits geleistet. Trotzdem gibt es noch eine Menge zu tun.

Wer bin ich? Chris Beyeler.

Ich habe schon Teams aufgebaut, geführt und eine Menge Leute rekrutiert. Aber in der HR-Szene ist mein Name wohl kein Begriff. Mein Background liegt in der technischen Entwicklung und ich habe mich darauf spezialisiert, digitale Plattformen so einfach und verständlich zu machen, dass man ohne externe Hilfe damit klar kommt. Der ein oder andere erkennt darin Parallelen zum E-Commerce. Man findet Produkte ohne Verkäufer und bezahlt sie ohne Kassierer. Dazu braucht eine Plattform eine übersichtliche Struktur, einfache Prozesse und verständliche Inhalte.

Was hat Recruiting und E-Commerce zu tun?

Die Frage ist gerechtfertigt. Auf den ersten Blick ist nicht klar, warum RecruitingHUB einen Geschäftsführer mit Erfahrung im E-Commerce braucht. Doch E-Commerce ist eine der umfangreichsten Disziplinen im Aufbau von digitalen Plattformen. Der Erfolg ist zu 100% mess- und nachvollziehbar. Täglich schlägt er sich im Umsatz nieder. Jedes Marketinginstrument spielt eine Rolle. Auch die analogen Herausforderungen wie beispielsweise die Logistik gilt es zu meistern. Aber Entscheidend ist: In einem Onlineshop muss der User sich selbst zurecht finden. Telefonische Verkaufsberatung oder Salesmitarbeiter sind selten anzutreffen - der Kunde auf sich alleine gestellt.

Mit RecruitingHUB wird genau dieses Ziel verfolgt. Eine Plattform, auf der jeder Recruiter, jeder Geschäftsführer und jeder andere Mitarbeiter auf einfachste Art Stelleninserate schreiben und effizient auf verschiedenen Plattformen einspeisen kann.

Was steht als Nächstes an?

Es gibt Konzepte, einen Businessplan und die technische Entwicklung ist auch schon weit vorangeschritten. Matthias, Felix, Marc, Martina und noch ganz viele Developer haben eifrig daran gewerkelt.

Die grosse Herausforderung ist der Markt. Welche Features kommen zuerst und funktioniert die Plattform bei der Zielgruppe? etc. Nun heisst es, sich in alle Konzepte einzulesen, den Businessplan zu challengen und gleichzeitig eine optimale Infrastruktur zum Arbeiten aufzubauen. Welche Tools setzen wir ein? Wie ist die Unternehmenskultur? Nebenbei noch eine kleine Anpassung am Logo, da noch eine Website und Visitenkarten.

Langweilig wird es nicht ;-)

Weitere interessante Beiträge:

Tipps, Vorlagen, Checklisten und mehr gibt's regelmässig in unserem Newsletter

Mit dem Angeben Ihrer E-Mail-Adresse und dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie den Datenschutzerklärungen zu.