Wer Bewerbende warten lässt, hat verloren

Folgendes Szenario: Sie kontaktieren Bewerbende und laden Sie zu einem Vorstellungsgespräch ein. Entgegen Ihren Erwartungen kassieren Sie als Arbeitgeber eine Absage. Der Grund dafür: Die Bewerbenden mussten zu lange auf eine Antwort warten und haben in der Zwischenzeit einen anderen Job - oder schlichtwegs kein Interesse mehr. Nun fehlt Ihnen das nötige Personal, um Ihre aktuellen Kundenprojekte zu stemmen - frustrierend, oder? Ich verrate Ihnen, wie Sie diese Situation vermeiden.

Bewerbende bei Laune halten

Vor allem jungen Jobsuchenden kann es nicht schnell genug gehen. Diese sind sich speditive, digitalisierte Prozesse gewohnt. Wenn Ihnen also Jobanwärter wegen zu langen Wartezeiten den Rücken kehren, ist dies ein Anzeichen dafür, dass Sie Ihren Rekrutierungsprozess optimieren müssen. Personaldienstleister, Robert Half, hat nach einer Arbeitsmarktstudie die folgenden Empfehlungen formuliert:

  1. Up-to-date-Stelleninserate: Analysieren, was Bewerbende auf dem aktuellen Arbeitsmarkt mitbringen und vergleichen Sie es mit den Anforderungen Ihres Unternehmens. Anschliessend formulieren Sie Ihre Stellenanzeige so, dass sie auf die Fertigkeiten potentieller Mitarbeitenden abgestimmt ist. Dabei lassen Sie Ihr Bedürfnis als Arbeitgeber einfliessen.
  2. Kurze Time-to-hire: Wie lange dauert Ihr Prozess von der Ausschreibung eines Stelleninserates bis zur Vertragsunterzeichnung? Analysieren Sie diese Zeitspanne und kürzen Sie, wo es möglich ist.
  3. Einfache Bewerbungsprozesse: Führen Sie eine One-Klick-Bewerbung mittels Bewerber-Button ein, um für Bewerbende den Prozess einfach und schnell zu gestalten.
  4. Transparent kommunizieren: Grosser Frust entfacht, wenn Bewerbende späte oder keine Rückmeldungen erhalten. Halten Sie den Kontakt zu ihnen aufrecht und informieren Sie regelmässig über das weitere Vorgehen.
  5. Wenig Bewerbungsgespräche: Reduzieren Sie, wenn möglich, die Anzahl der Gesprächsrunden. Auch ist es wichtig, die Auswahl für oder gegen einen Bewerbenden nicht unnötig in die Länge zu ziehen.

Hinweis: Mit unserer Software haben Sie die Möglichkeit, den Inhalt Ihres Stelleninserats auch dann anzupassen, wenn es bereits veröffentlicht wurde. Die Änderungen werden automatisch übernommen. Auch können Sie in unserem Bewerbermanagementsystem mittels vordefinierten (aber editierbaren) E-Mail-Vorlagen schnell und unkompliziert mit Bewerbenden kommunizieren. Testen Sie es jetzt drei Monate gratis.

Weitere interessante Beiträge:

Tipps, Vorlagen, Checklisten und mehr gibt's regelmässig in unserem Newsletter

Mit dem Angeben Ihrer E-Mail-Adresse und dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie den Datenschutzerklärungen zu.